Die Geschichte des Allmendinger Chörlis

Am 12. September 1925 trafen sich 25 Männer und Jünglinge in der Wirtschaft Krenger (Restaurant Linde) in Allmendingen, um sich einen langgehegten Wunsch zu erfüllen: die Gründung eines Männerchors. Frühere Versuche einen Chor zu bilden scheiterten an zu wenig Interessenten oder am Fehlen eines tüchtigen Dirigenten! In der Folge wurde fleissig geübt und bald schon konnte der Chor an Konzerten mitsingen.

1931 erfolgte der Beitritt zum Kantonalgesangsverband und dem Oberländischen Bezirks- und dem Amtssängerverband. Vier Jahre später 1935 wurde die erste Vereinsfahne eingeweiht, diese wurde zum Anlass des 60-jährigen Bestehens 1985 durch eine neue noch heute bestehende Fahne ersetzt.  

In der Folge entwickelte sich der Männerchor Allmendingen zu einem tatkräftigen Gesangsverein. Die Mitgliederzahl schwankte zwischen 20 und 30 Sänger; diese zeichnen sich mit fleissigem Probebesuch aus.

Im Jahr 1978 erfuhr der Verein eine Verjüngungskur, denn es traten miteinander 5  junge Burschen dem Verein bei. Sie halten bis heute dem Verein die Treue.

In den 1990er Jahren begann der Männerchor unter der Leitung von Sepp Inauen auch Jodellieder ein zu studieren. Für die Vorjodelstimmen behalf man sich mit erfahrenen Jodlerinnen.  Da der Jodelgesang allgemein Anklang fand, sowohl bei den Sängern wie beim Publikum, sind heute Jodellieder ein fester Bestandteil des Repertoires.

Da der Name „Männerchor“ nicht mehr so Gefallen fand und mit dem vermehrtem Jodelgesang auch Frauen mitsangen, wurde an der HV 2005 beschlossen den Vereinsnamen zu ändern. Ab diesem Datum heisst der Verein „Allmendinger Chörli“.

Anfangs des neuen Jahrhunderts 2000, nun unter der Leitung der Dirigentin Vreni Gafner,  begann man auch das Gesangsrepertoire zu erneuern. So wurden neben traditionellen Männerchorlieder und Jodellieder auch Schlager oder neuzeitlichere Lieder einstudiert.

An der HV 2016 wurde mit 15:0 Stimmen bei 3 Enthaltungen beschlossen,  von der Gesangsvereinigung in den Bernisch-Kantonalen Jodlerverband (BKJV) und in den Eidg. Jodlerverband zu wechseln. Nun besteht auch die Möglichkeit an den kantonalen und eidgenössischen Jodlerfesten teilzunehmen.

Seit einiger Zeit findet im Oktober in der Kirche Allmendingen ein Herbstkonzert statt. Neben dem Allmendinger Chörli werden abwechslungsweise als Gäste, Gesangs- oder Musikgruppen verschiedener Stielrichtungen, beigezogen. Das Herbstkonzert gilt im Vereinsjahr als Höhepunkt und ist beim treuen Publikum sehr beliebt.

Die Pflege der Kameradschaft war und ist‘s noch heute im Verein, ein sehr wichtiges Element. Nach den Gesangsproben trifft mach sich heute regelmässig in der Dorfbeiz „Kreuz“ oder jeden Monat  1x in einem Restaurant in der Region Thun.  Dabei wird immer das mit Jasskarten gespielte „Schnuz“-Spiel gespielt, der kleine Einsatz wird zur Hälfte beiseitegelegt. Alljährlich findet dann anlässlich der “Schnuz-HV“ ein feines Essen oder eine 2-tägige Reise statt.

Aktuelle Daten über Leitung und aktive Sänger, sind auf den Seiten „Vereinsvorstand“ und „Chorleitung und aktive Sänger“ ersichtlich.

Philosophie des Allmendinger Chörlis

 Vereinsvorstand

Chorleitung und aktive Sänger

Kontakt